Kraftstofftank

Die gesamte Automobil-Zulieferindustrie kämpft aktuell mit einer schlechten Prognostizierbarkeit der Automobil-Absatzzahlen. Dies gilt im besonders ausgeprägten Maße für Motorenkomponenten und Kraftstoffsysteme. Hieraus ergibt sich ein schwer kalkulierbares Investitionsrisiko. Eine Möglichkeit, dem Risiko von Fehlinvestition entgegenzuwirken, ist der Einsatz von flexiblen Fertigungskonzepten. Diese können auch für die Produktion anderer Projekte eingesetzt werden.

PolyMerge bietet hochintegrierte Tankbearbeitungszellen an. Mit oder ohne Umsetzten des Tanks innerhalb der Anlage, werden die notwendigen Bearbeitungsschritte wie Auskreisen, Schweißen, Stanzen und Krimpen ausgeführt. Neben dem klassischen Aufbau bietet PolyMerge auch flexible roboterbasierte Fertigungszellen an. Diese können mit einfachen Mitteln auf ein alternatives Projekt umgerüstet werden.

Durch immensen Entwicklungsaufwand wird das Emissionsverhalten des Motors immer weiter optimiert. Aber auch abseits der Verbrennung entstehen Schadstoffe wie z.B. Kohlenwasserstoffe.  Diese entweichen als Folge von Diffusion aus dem Tank und werden in neuen Emissionsgesetzen durch immer engere Grenzwerte reguliert. Durch spezielle Werkstoffe und Werkstoffkombinationen konnten die Barriere-Eigenschaften deutlich verbessert werden. Die Schwachstellen sind und bleiben jedoch Ausschnitte und Schweißnähte. Wir haben unsere Schweißtechnik darauf optimiert, trotz streuender Blasformteile eine konstante Schweißnahtqualität zu gewährleisten. Unsere einzigartige Servoantriebstechnik arbeitet dabei schnell und äußerst präzise.